Let There Be (Johnny) Crash!

Scheinbar prallten musikalische Welten zusammen, als sich im Frühjahr 2010 Dipl. fan. (AC/DC, Rose Tattoo) und Dipl. fan. (Cash, Johnny) zusammentaten. Mr Cash dürfte im Grabe rotieren. Vor Begeisterung. Denn was da entstand, läßt sich mehr als nur hören.

Die scheinbar etwas verrückte Idee wurde zur Band. Die Band bekam einen Namen. Johnny Crash.

Whole Lotta Folsom
Die Band selbst findet Coverversionen von Johnny Cash im Stile australischer Rock’n’Roll-Bands wie AC/DC und Rose Tattoo alles andere als abwegig. Warum auch? War doch Cash selbst nicht gerade festgelegt- Country oder Rock’n’Roll? Rock’n’Roll oder Country? Oder einfach Musik.
Musik, die kracht.

Absolut präzise und geradezu unanständig bohrt sich die Musik ins Gebein. Der lässige Country-Rock’n’Roll-Groove des Johnny Cash ist eingebettet in den lasziven, harten Rock’n’Roll von Koala-Country. Und klingt nicht halb so bizarr wie zunächst die Idee.

Beyond The Highway To Hell
Die fünf Musiker erklären den Titel ihres Albums, Johnny Cash und Bon Scott (der 1980 verstorbene legendäre Sänger von AC/DC) seien beide am Ende des „Highway To Hell“ angekommen.

Dreizehn Titel sind darauf. Allesamt legendär aus dem Repertoire des J.R. Cash und mit der Energie von AC/DC et al. zu einem Hybrid verschmolzen, welches alles andere als primitiv ist.
Songs einfach nachzuspielen ist eine Sache- etwas neues daraus zu machen wieder eine andere. Sie in einen völlig anderen Stil zu überführen dürfte hingegen wesentlich schwieriger sein als einfach ganz neu zu komponieren.

Den Rockern, die hartnäckig ablehnen, daß ihre interessanten früheren Karrieren an die Öffentlichkeit kommen, ist zudem gelungen, daß trotz des völlig anderen Klanges der Stücke weiterhin deutlich zu erkennen ist, von wem sie stammen. So sind der „Folsom Prison Blues“, „Walk The Line“, „Flesh And Blood“, „Ring Of Fire“ und die übrigen neu interpretierten Cash-Klassiker eine gelungene Hommage an die beiden verstorbenen Legenden.
Das Werk erscheint am 10. Februar als mp3-Album. Schnell vorbestellen, ehe es vergriffen ist 😉 – es lohnt sich!

Ring Of TNT
Die ehemaligen Profimusiker verstehen viel von ihrem Handwerk. So kamen sie schnell vom Proberaum auf die Bühne- Bereits im Sommer, nach nur vier oder fünf Monaten, spielten sie ihren ersten Gig. Mit unerwartet großem Anklang. Zumal zwar auch jüngeren zwar AC/DC bekannt sind, aber Johnny Cash? – Denkste: Sänger Rooby schaute sich bei einem Gig um, wer da die ganzen Lieder von Johnny Cash mitsang- ein „Chor“ von vielleicht zehn Leuten. JUNGEN Leuten. Denn das Publikum ist sehr gemischt.

Cash ist eben zeitlos. AC/DC auch.

Dass dieses Hobby nicht wie früher eine Einnahmequelle, sondern eher ein Zuschussgeschäft ist stört keinen von ihnen. Der Spaß steht im Vordergrund, gelebt wird von bodenständigen Berufen. Diesen Spaß kann man sehr deutlich hören. Trotz geringen Budgets. Oder vielleicht deswegen. Denn während Metallica (laut Rooby) Monate brauchen, allein um die Bassdrum fertig zu mischen, halten sich Johnny Crash nicht mit derartigem Killefitt auf. Rein ins Studio und abrocken. Alle zusammen. Nur Overdubs, Soli und Chöre werden separat eingespielt. Wie aus einem Guss.

Seit März/April 2011 ist die Band ständig auf Achse. Ein Schwerpunkt sind Festivals wie dieses Jahr „Umsonst und Draußen„. Für 2012 stehen schon etliche Termine fest. Ihr wisst, was das bedeutet!

 

Ulf
Ulf
Geboren. Größer, aber nicht wirklich groß und älter, aber nicht erwachsener geworden. Klassische Gitarre gelernt. In Bands gespielt wie "Scheißhausterror". Metalhead. Spezialist für Musik der englischen Renaissance und älter.

2 Comments

  1. Sleaze Rocker sagt:

    Reinfall durch Zufall, ne eher nicht. Habe eigentlich ne neue Scheibe von den 80’s Sleazerockern Johnny Crash aus dem Amiland
    erwartet, ist aber nicht. Nichtsdestotrotz ist es ein Hammeralbum!!! Johnny Cash wäre wirklich stolz was ACDC äh Johnny Crash
    hier abliefern. Schnörkelloser Rock mit Rotzröhre (Gesang), Slide Guitar und alles was zum Rock’n Roll gehört.
    Habe mal die Homepage besucht, leider alle Gigs im Süden, naja vielleicht schaffen sie es mal in den Norden.
    Also von mir gibts nur 9 Punkte 🙂 ist ja schliesslich gecovert oder doch nicht?

    PS: Pflichtprogramm für alle die ACDC, Airbourne etc. gut finden!!!!!

  2. Ulf sagt:

    Gecovert? Jein. 😀 Covern ist auch nach eigener Erfahrung das geringere Problem. Musik in einen anderen Stil zu konvertieren ist schon eine andere Hausnummer. Aber schön, daß es Dir gefällt, auch wenn Du anderes gesucht hast.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.