Ein Rendezvous mit Elektro-Dance-Prog für echte Geschmacksmenschen

Wenn es darum geht, Aufmerksamkeit zu erlangen, ist das Duo RENDEZVOUS ziemlich weit vorn. Allein die Videos der Recordingsessions ihres Debütalbums „Another Round Please“ wurden auf ihrem Youtube-Kanal über eine Million Mal angeklickt. Der Bass-lastige Live-Electro-Prog hat es also definitiv einer Menge Leute angetan. Itai Simon und Hagai Izenberg haben weitaus mehr Substanz als es Hype-kritische Menschen jetzt vermuten würden.

Ihre erste Begegnung fand auf einem Musikcollege statt und wurde umgehend im Bandnamen verewigt. Die erste Single und auch das jetzt in der Pipeline steckende Album „Another Round Please“ wurden von keinem Geringeren als Dave Bascombe produziert (u.a. Kylie Minogue, Depeche Mode, Tears For Fears). Die Einflüsse des Zweiers reichen von Pink Floyd bis Tiesto, sie verbinden die elektronische Coolness von Air und die süchtig machenden Melodien von Royskopp. Sie wildern im Progressive Rock der Endsechziger / Anfangsiebziger, im Achtziger-Pop und in zeitgenössischem Elektro.

Und sie wissen immer, etwas Eigenes einzubringen. RENDEZVOUS spielen Dance-Musik mit Überraschungsfaktor.
„Another Round Please“ wurde analog, mit vintage Equipment und überwiegend live aufgenommen und versprüht dadurch eine in diesem Genre selten vorkommende Wärme. Die Außergewöhnlichkeit des Duos erkannte auch Carl Cox und spendierte Itai und Hagai zwei exklusive Remixes.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.