Singlecheck | Hearts on Fire von Daniel Orange

„Hearts on fire“ ist nicht nur ein Titel auf der gleichnamigen EP, sondern spiegelt auch den Zustand wieder, den die Band Daniel Orange: Sänger Daniel Voigt, Leadgitarrist Tino Kulisch, Rhythmusgitarrist Daniel Mitschke, Bassist Daniel Flaig und Schlagzeuger Mirko Kibisch empfinden, sobald sie ihr Instrumente zur Hand nehmen. Die Leipziger machen Musik, die im Bereich Rock und Pop angesiedelt ist.

Die Jungs waren so frei und haben uns ihr Wer „Hearts on Fire“ zukommen lassen. Sie sind also schon einmal mit Leidenschaft und Seele dabei und promoten sich weitgehend selbst, obwohl die Band bei der Management- und Bookingagentur „All on stage“ unter Vertrag stehen.

Außerdem konnten sich Daniel Orange im Jahr 2010 gegen über 20 Bands beim Bandwettbewerb „Mega Rock in die Ferien“ in Erfurt durchsetzen. Auf der gleichen Bühne wie Culcha Candela und Jennifer Rostock zu rocken, war ein unglaubliches und fantastisches Glücksgefühl für sie.

Nach einem selbstproduzierten Album namens „Undressed“ aus dem Jahre 2009 konnten es die Jungs nicht lassen und haben sich Ende 2010 wieder ins Studio begeben, um die Aufnahme der hier vorgestellten EP „Hearts on fire“ voranzutreiben. Entstanden sind Songs, die allesamt eine ganz eigene Geschichte erzählen. Dann der Glücksgriff: Die Scheibe wurde in den Sterling Sound Studios in New York gemastert! George Marino, der bereits für Coldplay, AC/DC, Black Label Society, Bon Jovi und The Strokes gearbeitet hat, gab der EP den letzten Schliff.

Auf der Single findet sich also ein ausgezeichneter Sound wieder. Kein Wunder, ist doch das Rohmaterial der Songs sehr beeindruckend. Da rockt die Seele des Ohrenzeugen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.