Konzertcheck | Luxuslärm im Gloria

Nach unserem Albumcheck des neuen Longplayer „Carousel“ von der Band Luxuslärm und nach dem bezaubernden Interview mit Sängerin Jini war mir klar: Die muss ich auch live sehen. Umso erfreulicher kam die Einladung von Jini, an einem Konzert von Luxuslärm teilhaben zu können. Ja, ich weiß: Asche über mein Haupt. Darum mögen mich viele beneiden. Ich bilde mir da nichts drauf ein. Ich bin halt nur ein kleiner Korrespondent, da gibt es nichts aufregendes dran. So eine Einladung bekommt man auch als Journalist nicht jeden Tag. 

Gesagt getan. Nach einer kräftigen Stärkung ( lecker Pasta ) ging es für mich ins Ausland (also Köln). Dort gibt es zwar kein Altbier, aber zumindest das Gloria, wo die Band Luxuslärm auftreten sollte. Da kann man auch das Altbier vergessen. Ein bisschen aufgeregt war ich ja schon.Übrigens ist das Gloria Theater ein kleines, ehemaliges aber schnuckliges Premierenkino, in dem regelmäßig Konzerte oder andere Veranstaltungen stattfinden. Es ist mitten in Köln gelegen und recht einfach zu erreichen.

Da stand ich ich also vor dem Gloria und konnte sehr schnell Kontakt zu anderen Fans herstellen, die ich auch an dieser Stelle ganz lieb grüßen möchte. Sehr lange Zeit standen wir nicht an. Wir wurden fast pünktlich in die Halle des Geschehens eingelassen.

Es gab sehr nette Damen an der Garderobe. Nur die Toiletten-Frage sollte man mal überdenken. Allerdings denke ich, dass überfüllte Toiletten wohl zum Standard-Repertoire einer Veranstaltung gehören.

Doch ich musste mich ja an die Arbeit machen. Also schnell ein paar Fotos vom netten Voract gemacht, der dem Publikum mit seiner Performance schon einmal richtig einheizte bzw. für die richtige Stimmung sorgte. Danach kam eine kleine Pause, die ich dazu nutzte mir die Merchandise-Auslage anzuschauen. (naja, ich musste auch ein wenig meiner Zigaretten-Sucht, aber psst, frönen).

Beim Merchandise hatte man gut vorgesorgt, so dass ich mir ein kleines Geschenk machte. So wie ich das eigentlich immer mache. Man muss ja seinen Enkeln irgendwann davon erzählen können. Naja. Bis auf ein Konzert, das war bei 30 Seconds To Mars in Dortmund, habe ich mir nichts mitnehmen können.Da gab es einfach nichts zu kaufen. Schon komisch, was? Ich hatte also meine Buttons für meine Kidds, und die waren bestimmt nicht von Facebook.

Zu meiner Verwunderung dauerte es dann auch nicht sehr lang, bis Luxuslärm die Bühne betrat. So manche Künstler lassen ja ewig auf sich warten. Bedeutet also ein weiterer Pluspunkt ( Google + ) oder den Facebook Button für die Band.

Wie ich von Jini in dem Interview erfahren konnte, war sie wohl ein wenig nervös. Schließlich handelte es sich bei diesem Konzerttermin im Gloria um den Tourstart. Diese Nervosität hat man der Frontfrau jedoch nicht angemerkt. Jini ist wirklich eine Rampensau. Sofort hat sie das Publikum mit ihrer wahnsinnigen Bühnenpräsens in ihren Bann gezogen.

Auch mich hat sie vollkommen geflasht. Die Fans wurden ebenso belohnt. Nicht nur Stücke aus dem neuen Album wurden von der Band gespielt, auch die „alten Hits“ brachten die Zuschauer zum Mitsingen. Die Stimmung war großartig, wenn nicht sogar einzigartig. Die Leute waren ebenso großartig. Die Band war großartig. Alles war großartig.

Im Fazit bleibt zu erwähnen: Luxuslärm muss man unbedingt live erleben. Die rocken die Bude.

Das Beste: Nach dem Konzert haben sich Luxuslärm zu ihren Fans begeben, sie haben geduldig Autogramme gegeben, mit ihren Fans gesprochen und auf Fotos posiert.

Respekt! Luxuslärm ist eine Band zum Anfassen. Ich wünsche, dass es die Band wirklich weit nach oben in den deutschen Musikhimmel schafft und trotzdem so bleibt wie sie ist. Das Potenzial ist riesig.

Ich glaube Luxuslärm hat einen neuen Fan gefunden. Es wird sicherlich nicht mein letztes Konzert von Luxuslärm bleiben.

Bilder Copyright © Tanja Spenst

3 Comments

  1. Tanja sagt:

    super bericht tanja – schön, dich kennengelernt zu haben und ganz liebe grüsse 😉

  2. Schreckgespenster sagt:

    Danke! War ja auch ein toller Abend 🙂

  3. Agnes Kmety sagt:

    Letzte Monat war ein neues Konzert in Ludwigshafen. War auch wieder super 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.