ALIN COEN BAND – Einer will mehr Tour 2011

Mit neuer EP „Einer will immer mehr“ im Gepäck geht die Alin Coen Band wieder auf Tour. Ihre Konzertreise führt sie zum ersten Mal auch nach Österreich (am 29.11. nach Wien und am 30.11. nach Kufstein) und in die Schweiz (am 1.12. nach Chur, am 2.12. nach Brugg und am 3.12. nach Basel).

Kritiker und Fans sprechen begeistert von den vergangenen Konzerten: „Zum niedersinken schön“ schwärmt die Frankfurter Neue Presse, „Umwerfend“ bringt es die Leipziger Volkszeitung auf den Punkt. „Das ist eine Stimme, in deren poetischer Intensität man sich verlieren kann. Ein ganz und gar hinreißendes Konzert“ (Weser-Kurier), „Alin Coen schafft es auf fantastische Art, das Publikum mitzureißen“ (Osnabrücker Zeitung), „Alin Coen ist vielleicht der charmanteste Tupfer der neuen deutschen Innerlichkeit in der Musik“ (Badische Zeitung) und „Songs von poetischer Kraft“ (Weser Kurier) bescheinigen die Medien bundesweit der sympathischen Band.

Alin Coen, 1982 in Hamburg geboren, ist als Tochter einer deutschen Ärztin und eines mexikanischen Künstlers zweisprachig aufgewachsen. Als Jugendliche reiste sie nach Indien, Osttimor, Kanada, Australien. Auf der Suche nach Bullerbü landete sie mit neunzehn in Schweden und entdeckte bei einer offenen Bühne ihr Talent als Komponistin und Gitarristin. Im Herbst 2003 zog sie nach Weimar um Umweltschutztechnik zu studieren. Alin verbrachte aber mehr Zeit mit der Gitarre als im Hörsaal und gründete vier Jahre später, mit Jan Frisch (29) an der Gitarre, Philipp Martin (27) am Bass und Fabian Stevens (30) am Schlagzeug die Alin Coen Band. In den vergangenen drei Jahren wuchs aus vier einzelnen Musikern eine Band mit einem Sound, der den Ohren schmeichelt. Es macht Spaß, die Band zu erleben. Was die Vier auf die Bühne und auf Album bringen, hat eine geradezu ansteckende Leichtigkeit.

Unterstützt wird die Alin Coen Band bei ihren Konzerten in Deutschland von Ellen Klinghammer. Das bisher größte Kompliment für Ellen kam von einem Journalisten von Sat1: „Für Ellen macht man am besten eine ganz neue Schublade auf, auf der ganz einfach nur Klinghammer steht.“ Eine Sängerin am Klavier, da tauchen – zwangsläufig? – immer wieder dieselben Namen als Vergleiche in den Konzertankündigungen auf: Tori Amos, Fiona Apple, Norah Jones. Umso schöner ist es, nach einem Auftritt zu hören, wie vielfältig die Assoziationen dann ausfallen. Denn die gehen von klassischer romantischer Klaviermusik bis unterstellten HipHop-Inspirationen. Dass Ellen Singer/Songwriter-Klassiker wie Simon & Garfunkel schätzt und auch an den Rrriot Girls zu seligen Grunge-Zeiten nicht vorbei kam, spüren die, die differenzierter hören. So ist ihr erstes Studioalbum „Holly´s Songs“ 2006 nicht nur in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, notes, dem HIFI-Magazin Stereo, Welt kompakt und auf Webportalen wie motor.de hoch gelobt worden, sondern gewann auch den Deutschen Rock und Pop Preis für das beste englischsprachige Album. „Psychogramme, in die Klaviatur gemeißelt“ titelte der Mannheimer Morgen. Nach einer längeren Konzertpause ist sie nun im Vorprogramm der Alin Coen Band endlich wieder live zu erleben.

Alin Coen Band
Einer will immer mehr-Tour 2011

  • 09.11. Augsburg, Kantine (Support: Ellen Klinghammer)
  • 10.11. Reutlingen, franz.K (mit Kat Frankie, Support: Ellen Klinghammer)
  • 11.11. Mainz, Roxy (Support: Ellen Klinghammer)
  • 29.11. AT – Wien, WUK (mit Violetta Parisini)
  • 30.11. AT – Kufstein, KuFa
  • 01.12. CH – Chur, Werkstatt
  • 02.12. CH – Brugg, Salzhaus
  • 03.12. CH – Basel, Parterre
  • 04.12. Krefeld, Kulturfabrik (Support: Ellen Klinghammer)
  • 05.12. Dortmund, FZW (Support: Ellen Klinghammer)
  • 06.12. Oldenburg, Kulturetage (Support: Ellen Klinghammer)
  • 07.12. Celle, CD-Kaserne (Support: Ellen Klinghammer)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.