Albumcheck | The very best of INXS von INXS

Kaum eine australische Band hat die Musikszene der 80er und 90er so geprägt, wie INXS. Der Frontman Michael Hutchence, der 1997 unter ungeklärten Umständen zu Tode gekommen ist, hatte maßgeblichen Anteil am Erfolg der Band. Nicht nur weibliche Stars wie Kylie Minogue oder Helena Christensen wurden von seinem Zauber angezogen, auch seine weiblichen Fans konnten gar nicht Genug von ihrem Idol bekommen. Zugegeben, eine gewisse Ähnlichkeit mit sexy Jim Morrison konnte Hutchence schon vorweisen.

„The Very Best“ ist in zwei Formaten erschienen. So handelt es sich dabei um eine 1-CD Version, die alle Hits inkl. “Need You Tonight”, “Original Sin”, “What You Need”, “Beautiful Girl”, “Kick” and “Suicide Blonde” enthält, sowie eine umfangreiche 2-CD+DVD Edition, die darüber hinaus Remixe, Mash-Ups, Live Tracks und rares, bisher unveröffentlichtes Material enthält. Die DVD der Edition zeigt eine 45-minütige Dokumentation mit bisher ungesehenem Interview-Material mit Michael Hutchence und einem neuen kürzlich geführten Interview mit den Farriss Brüdern.

Da bereits 2002 und 2005 jeweils Best of INXS erschienen sind, empfiehlt sich eher, die 2 CD+DVD zu kaufen. Die Tracklist von „The very best“ deckt sich nämlich nahezu mit der Best of aus dem Jahr 2002 und dürfte für jeden fan eine Enttäuschung darstellen. Für diejenigen, welche nur wenige Songs von INXS ihr Eigen nennen können, ist die CD ausreichend.

Und INXS ist und bleibt INXS. Das Erbe von Michael Hutchence lastet sehr schwer auf der Band, nach dem Longplayer „Switch“ aus dem Jahr 2005 mit dem neuen Frontsänger J.D. Fortune ist nicht mehr viel um die Band herum geschehen, außer dass es die alten Alben nun in einer „Remasterd-Version“ zu kaufen gibt.

Mit dem DVD-Feature und den Remixen erhält der Fan zumindest nicht den Eindruck, dass alles hundertmal durch die Presse gedreht wird, um auch noch ein bisschen Geld zu scheffeln. Dennoch ist die Musik von INXS einfach genial und sollte in jedem Plattenregal stehen. Falls ihr noch keine habt, wird es jetzt Zeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.