Albumcheck | Here and Now von Nickelback

GRRRRRR. Nickelback sind wieder da. Aber eigentlich waren sie nie wirklich weg. Mit “Here And Now” haben Nickelback nun ihr siebtes Studioalbum im Gepäck. Der Longplayer wurde in den Mountain View Studios in Vancouver aufgenommen. FRAGE: Wird diese Scheibe ebenso hierzulande den Platinstatus erreichen, wie es dem 2008-er Album “Dark Horse” gelungen ist? Das bleibt sicherlich abzuwarten, doch beurteilend zu schreiben: ES ist durchaus möglich, denn die Scheibe „Here and Now“ hat erhebliches Potenzial.

Auch wenn die Platte beim ersten Anhören den ein oder anderen verschrecken mag, weil es so anders klingt, entfaltet „Here and Now“ seine geballte Kraft nach mehrmaligem Ohrwaschgang. Der Opener „This means war“ zeigt direkt wo der Hammer hängt. Der Track ist willensstark und lässt es so richtig krachen. Ebenso rockig kommt „Bottoms up“ daher.

Eingängiger und Radiotauglich präsentiert sich die Single-Auskopplung „When we stand together“. Auf Grund der aktuellen politischen und wirtschaftlichen Situation auch im Text sehr stark. Der Hörer kann sich gut mit dem Song identifizieren.

Dreckig und rockig wird es dann mit „Midnight Queen“. Erinnert irgendwie an Strip Clubs. ;.)
Wer bislang noch nicht gerockt hat, wird mit „Gotta get me some“ die letzte Chance dazu erhalten. Nein, der Longplayer hat nicht nur 5 Titel. Doch wer bei den letzten Titeln nicht abrocken konnte, sollte lieber abschalten. Oder soll ich lieber ein Schlaflied singen? Vielleicht seid ihr mit „Lullaby“ doch besser bedient? Eine Ballade darf natürlich nicht fehlen.

Eine kleine Abrechnung mit Klischees gefällig? Dann ist „Kiss it goodbye“ das Richtige, ihr solltet lediglich etwas genauer hinhören. Sauber und schön produziert zeigt sich der Titel „Trying not to love you“, der auch aus der Feder von Jon Bon Jovi stammen könnte. In coolem Mittempo glänzt auch das Lied „Holding on to heaven“. Super gesungen mit einem passenden Chorus.

„Everything I Wanna Do“ hat es ebenso in sich. Was als langsame Ballade mit gesprenkeltem Sound beginnt, findet seine Vollendung in feinstem ROCK! „Everything I wanna Do“ beendet den Longplayer „Here and Now“.

Nickelback haben mit ihrem neuen Werk ein perfekt ausbalanciertes Album hingelegt, welches keinen Durchhänger aufweist. Eine gute Mischung zwischen Rock- und Radio-Songs.

Platin dürfte GESICHERT sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.