Albumcheck | Hedoism von Bellowhead

Bei Bellowhead handelt es sich um eine elfköpfige Band aus England. Die Mitglieder widmen sich heimischer Folkmusik und verhelfen ihr zu neuem Leben. Neben traditionellen Instrumenten, setzen sie den Folkos auf ihre Stimmgewalt. Fans auf der ganzen Welt sind hingerissen von den Folk-Stars. Am 25. November veröffentlichte die ungewöhnliche Truppe die Scheibe “Hedonism”.

Es ist das dritte Werk, welches Bellowhead auf den Markt schmeißen. Gegründet wurde die Band im Jahr 2004 durch John Spiers und Jon Boden. Allerdings kam die Idee zur Band-Gründung nicht von ungefähr, schließlich waren die Beiden bereits als Duo sehr erfolgreich. Bellowhead wuchs stilistisch nach und nach als Folk-Big-Band zusammen.

Sie vereinen den Folk mit Rock mit einer Prise World Music und Klassik. Live ist die Band eine wahre Sensation. Überall wo sie auftreten, werden sie herzlich von ihren Fans aufgenommen und spielen in vollen Hütten. So etwas bleibt natürlich nicht ohne Folgen. Seit dem Jahr 2005 wurden Bellowhead fünf Mal mit dem “BBC 2 Folk Award” als beste Live-Band ausgezeichnet.

Mit “Hedonism” beweisen die Künstler, dass sie es voll drauf haben. Elf Tracks finden ihren Platz auf dem Longplayer. Packende Melodien erklingen mit einer starken Rhythmik, sowie mit Elementen von Ska. Diese vereinigen sich mit den Klängen von Cello, Oboe oder Percussions. Verblüffend und abwechslungsreich in Szene gesetzt. So präsentieren Bellowhead ihre Songs, die teilweise aus dem 17. Jahrhundert stammen. Da wackeln die Beine, wippen die Füße und klatschen die Hände.

Nebenbei kann man als Zuhörer noch das Banjo und das Saxofon bewundern, deren Einsätze gezielt eine frische Atmosphäre schaffen. Neben der CD gibt es natürlich auch noch eine Bonus DVD, die mit zahlreichen Extras und Infos rund um die Band gespickt ist. 2012 kommen Bellowhead übrigens zum ersten Mal nach Deutschland.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.