Albumcheck | Hurry up, we’re dreaming von M83

Endlich ist es soweit. Obwohl wir das Album „Hurry up, we’re dreaming“ bereits seid ungefähr zwei Monaten hier liegen haben und uns den Longplayer von M83 zum zehntausendsten Male angehört haben, können wir euch nun endlich an unserer Erfahrung teilhaben lassen. Schließlich können wir euch nicht mehr länger auf die Folter spannen. Macht euch also auf etwas gefasst, denn der mittlerweile sechste Longplayer von M83 aka Anthony Gonzalez geht ab wie eine Rakete. Das Beste an „Hurry up, we’re dreaming“: es gibt das Werk als DOPPEL-CD. 

Veröffentlicht werden die Scheiben auf dem Label Naive (Indigo). Das Doppelalbum „Hurry Up, We’re Dreaming“ wurde von Justin Meldal-Johnson (Beck, NIN, The Mars Volta, Goldfrapp) produziert und beinhaltet unter anderem Zusammenarbeiten mit Zola Jesus, Brad Laner (Medicine) und Morgan Kibby, der bereits auf „Saturdays = Youth“ mitwirkte.

So zählt Gonzalez viele zeitgenössische Künstler  zu seinen Einflüssen. Diverse Remixe für unter anderem Bands wie Depeche Mode, Daft Punk, Goldfrapp, Deftones, Bloc Party und Placebo kann er für sich verbuchen.

Sobald der Silberling in den Player geschoben wird und anspielt, beginnt ein Klangfeuerwerk aller erster Sahne. Selbst sagt Gonzalez über sein Werk: „For now, the direction of the album is very, very, very epic. Very orchestrated. I feel like it’s a mix of all my albums, actually.I think it is a reflection of my 30 years of being a human being. It’s a compilation of all my previous music together. It’s a retrospective of myself.“

Die Aussage kann man wohl nur bekräftigen, denn der Longplayer entpuppt sich als ein Hörerlebnis der vergangenen 30 Jahre. Neben poppigen Synthie-Sound im Stil der 80er hört man Klänge, die von einer Band namens Supertramp stammen könnten. Zudem paart sich Pop mit einer Leichtigkeit einer Nelly Furtado von ihren ersten zwei Alben. Der Gesang wird gegen eine sprechende Kinderstimme ausgetauscht. Allerdings gibt es auch viele rockige oder Klavier – Passagen. Auf „Hurry up, we’re dreaming“ gibt es alles zu hören, was das Herz begehrt.

Bei M83 findet man intelligente Musik für Visionäre und Träumer, die auch mal steil gehen wollen. Wir finden’s Mega Genial.

Anspieltipps: 

  • Midnight City
  • Renunion
  • OK Pal
  • Another Wave from you
  • Steve Mc Queen

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.