Albumcheck | Exit to transfer von Corroded

Heute haben wir einen schwedischen Tag. Nach dem Albumcheck der Schwedin Lotta Wenglén stellen wir euch nun den Longplayer „Exit to transfer“ von Corroded vor. Es sei jedoch angemerkt, dass es sich bei der Musikrichtung von Corroded um Rock oder Metal handelt. Zusammen mit dem schwedischen Platin-Produzenten Patrik Frisk haben Corroded insgesamt 12 laute und einschlagende Stücke eingespielt. 

Der Longplayer wartet mit knallharten Riffs, krachendem Schlagzeug und Vocals die durch Mark und Bein gehen auf. Seit ihrem Debüt Album „Eleven Shades of Black“ (2009) sind die skandinavischen Rocker in ihrer Heimat Schweden bekannt  wie bunte Hunde und rocken alles, was sich ihnen in den Weg stellt. Dabei ist es Ihnen egal ob sie  in kleinen Rock-Clubs, auf Festivals oder als Support Act von Avenged Sevenfold spielen. Jens Westin, Peter Sjödin, Bjarne Elvsgard und Per Soläng spielen dort, wo man sie hören will. Und die Schweden scheinen verrückt nach Ihnen zu sein.  Auch für den amerikanische Gaming-Riese EA Games war der Sound von Corroded mehr als ansprechend, daher hat sich EA prompt für das neue „Battlefield Play 4 Free 2011“ Game den offiziellen Soundtrack von der Band schreiben und einspielen lassen. Wenn das mal kein Erfolg ist.

Gegründet haben sich Corroded im Jahr 2004, nachdem die Band einige Jam-Sessions gemeinsam gespielt hat. Schnell wurde klar, dass die Musiker sich am Sound der 70er orientieren, dies jedoch in einem modernen Gewand. Als die Band ihr neues Material vor Publikum getestet hat, haben sie sofort gemerkt, dass sich etwas Großes entwickelt. Schon in der Zeit, als sie noch keinen Plattenvertrag hatte, hat die Band drei Alben produziert. Zu dieser Zeit gab es mehrere herausragende Reviews in Zeitschriften wie Metal Hammer (UK) und in diversen Blogs, wie bloodchamber.de.

2008 haben Corroded dann erstmals einen größeren Support-Gig für die schwedischen Grammy-Gewinner Mustasch gespielt, woraufhin sie auch für das Sweden Rock Festival gebucht wurden. Im Herbst 2008 haben zwei Gründungsmitglieder die Band verlassen. Ersetzt wurden sie vom Drummer Per Soläng und Bassist Bjarne Elvsgård.

Es ist nicht verwunderlich, dass sich auf Grund ihres einzigartigen Stils nicht nur Zuhörer finden lassen, die dem Genre Heavy oder Metal Rock angetan sind. Ihr melodiöser Stil erfreut auch die Liebhaber anderer Genres.

„Exit to transfer“ wurde übrigens auf dem Label Ninetone Records unter Vertrag veröffentlicht und ist mehr als hörbar.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.