Brasilianische Industriegrooves von Loopster

Was sich ergibt, wenn Trent Reznor und Gary Glitter sich unter einem rosaroten Regenbogen treffen und musizieren, das ist Loopster. Das Projekt spielt alternativen Pop, beeinflusst von der Sonne Brasiliens, dem Wahlland des Machers Sascha Kratzer, dennoch sehr europäisch. Dort wo Nine Inch Nails mit „Pretty Hate Machine“ angefangen haben zu medikamentieren fängt „Astrals“ an zu wirken.

Das Album mit 13 ausdrucksstarken und individuellen Songs wurde innerhalb der letzten fünf Jahre in Kratzers eigenem Studio „Loungery Records“ aufgenommen. Dabei ist ihm ein individuelles Werk mit erstaunlich facettenreichem Musikstil gelungen. Die vielschichtigen Facetten des Musikers spiegeln sich in abwechslungsreichen Parts von ausdrucksstarker, sensibler Stimme und coolen Grooves wieder. Kreativ, wild und experimentierfreudig hat er eine hervorragende Mischung aus Retro-Rock, Electro, Alternativ-Pop und dem Einsatz zahlreicher Synthis und Effektgeräte geschaffen – einen unverwechselbaren Stil: Loopster-Style – spannend, eingängig und rockbar!

Veröffentlichung unter Timezone, Germany und ab dem 9. September 2011 deutschlandweit im Tonträgerhandel sowie weltweit auf Amazon, iTunes & Co. erhältlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.