Albumcheck | Vorsicht zerbrechlich von Doreen

In zehn Tagen ist es soweit. Da tritt Doreen mit ihrem Titel „Wie konntest du nur“ beim Bundesvision Song Contest für das Bundesland Brandenburg an. Ihr Album „Vorsicht zerbrechlich“ hat sie bereits am 02.September veröffentlicht.

Beim Longplayer scheiden sich die Geister. Doreen klingt erwachsener und gereifter. Ihre Stimme wirkt wunderschön klar, die Texte sind intensiv und emotional. Sie handeln von Liebe und zwischenmenschlichen Beziehungen. Die zwölf Titel sind wohl durchdacht, gehen direkt ins Ohr und passen zu der ehemaligen Sängerin von Nu Pagadi. Man könnte meinen, dass sie ihr quasi auf den Leib geschneidert sind. Kein Track ist langweilig, sondern mit viel Liebe zum Detail individuell ausgearbeitet. Aus dem ehemaligen Casting-Star ist eine ernstzunehmende Künstlerin geworden. Doch ist das alles? Ist das die beste Leistung von Doreen?

Leider droht die junge Künstlerin im großen Musikdschungel unterzugehen. Zeitweise hätten wir uns den Longplayer „Vorsicht zerbrechlich“ etwas impulsiver gewünscht. Allerdings sind die Songs so wie heißen: Vorsicht zerbrechlich. Das nächste Mal bitte etwas mehr Power.

Anspieltipps:

  • Wie konntest du nur
  • Moment
  • Ende der Straße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.