Albumcheck | Refurnish my heart von M’s Grace

In der deutschen Übersetzung heißt das englische Wort „grace“ Gnade. Doch was heißt dann M’s Grace? Die berühmteste Namensverwandte heißt wohl Grace Kelly, die voller Anmut die Leinwand in vielen Filmen von Alfred Hitchcock schmückte und später als Fürstin Gracia die Herzen der Menschheit verzückte. Ihr tragisches Ende möchten wir M’s Grace nicht wünschen. Es ist eher festzustellen, dass M’s Grace alias Martina Althuber  (plus Band) mit der Gnade gesegnet ist, ihre Zuhörerschaft in einen wohlklingenden Bann zu ziehen.

Die Österreicherin klingt ungewöhnlich frisch und besticht durch ihre klaren Klangwelten. Obwohl ihre Kompositionen klassisch und einfach erscheinen, steckt darin doch mehr. Es ist die Liebe zum Detail. Die Songs von M’s Grace gehen unter die Haut, wirken nahezu intim.  Schon der erste Durchlauf ihres Albums „Refurnish my heart“ offenbart eine große Individualität, die sofort auf den Ohrenzeugen überspringt. So lässt der Longplayer ausreichend Freiraum für eigene Interpretationen. Jeder Zuhörer kann sich in diesem Werk selbst finden und legt zudem die Richtung fest, in die er gehen will.

M’s Grace bindet den Zuhörer nicht. Sondern sie schafft es jedes Mal aufs Neue, dass sich die Musik an die individuellen Gefühle des Zuhörers bindet. Der Hörer findet kein vorgefertigtes Konzept vor, dem er folgen muss. Der Hörer bestimmt das Konzept selbst. In den letzten Jahrzehnten gab es nur eine Handvoll Alben, die das bewerkstelligen konnten.

„Refurnish my heart“ schafft mit seinen seinen 14 Tracks genau das, was andere Alben nicht schaffen. Der Longplayer erschafft eine eigene Realität für den Ohrenzeugen ohne zu weit abzudriften oder auch nur ansatzweise kitschig zu klingen. Um es einfach auszudrücken: „Refurnish my heart“ glänzt mit makelloser Schönheit der einzelnen Lieder. Der Longplayer wirkt auch nach mehrfachem Abspielen niemals langweilig. Immer wieder gibt es etwas Neues zu entdecken. Hier ein Akkord, dort ein zusätzlicher Ton, da eine feine Veränderung der Stimmlage…….

Für ein Erstlingswerk ist das Album „Refurnish my heart“ mehr als beeindruckend.

Kaufenswert, Hörenswert und wirklich groß! Eine kleine Perle eben.

Anspieltipps: 

  • Refurnish my heart
  • Move on
  • Paint
  • Butterfly

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.