Albumcheck | Play the Blues Live from Jazz at Lincoln Center

Play the Blues Live from Jazz at Lincoln Center

Wie lange macht der mehrfache Grammy-Gewinner und dreifaches Mitglied der Rock and Roll Hall of Fame Eric Clapton eigentlich Musik? Und wie kommt es, dass er sich mit dem bekanntesten Jazz-Trompeter unserer Zeit, Wynton Learson Marsalis, zusammen getan hat? Ganz einfach, die beiden haben Konzerte zusammen gegeben, welche nun als CD und DVD erhältlich sind. Naja, fast. Das Ding der Extraklasse ist ab dem 09. September in den Läden erhältlich. Wir haben vorab schon einen Blick und den Hörtest riskiert. Wir sind fasziniert. 

Eric Clapton hat schon mit den größten Musikern unserer Zeit zusammen gearbeitet und wurde als Gastmusiker engagiert. Frank Zappa, Bob Geldorf, die Beatles, Aretha Franklin, Bob Dylan, Phil Collins, Rolling Stones, Tina Turner usw. Die Liste ist lang.

Wynton Marsalis kann auf eine langjährige Karriere als Jazz-Trompeter zurück blicken. In diesem Jahr erschien bereits der Longplayer „Here We Go Again: Celebrating the Genius of Ray Charles“  mit Willie Nelson featuring Norah Jones, welches durchweg sehr gute Kritiken erhielt.

Mit dem Album „Play the Blues Live from Jazz at Lincoln Center“ drücken die beiden Künstler nun ihre Verbundenheit und tiefe Liebe zum Jazz und Blues aus. Ercic Clapton wählte die Stücke aus und Marsalis arrangierte sie. Das Rose Theater in der Frederick P. Rose Hall wurde im April diesen Jahres somit zum Wallfahrtsort für Blaues- und Jazz-Connaisseure gleichermaßen. Unterstützt wurden sie dabei vom „Jazz at Lincoln Center Orchestra“.

Sowohl die CD und auch die DVD haben es in sich. Die musikalische Umsetzung ist sehr gut gelungen und mit der DVD wird die Live-Atmosphäre direkt mitgeliefert. Ein Stück Jazz und Blues für jeden. Tontechnisch einwandfrei! Super Platte!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.