Albumcheck | Mockingbird Time von The Jayhawks

Die Band „The Jayhawks“ wurde 1985 in Minnesota von Mark Olson, Gary Louris, Marc Perlman und Thad Spencer gegründet. Ihr selbstbetiteltes Debütalbum erschien ein Jahr später. Ihren Durchbruch schafften die Alternative-Country-Musiker mit ihrem Longplayer Blue Earth aus dem Jahr 1987. Nun bringen The Jayhawks mit „Mockingbird Time“ ihr erstes Studio-Album seit 1995 mit allen Bandmitgliedern inklusive Gary Louris und Mark Olson heraus.

Nachdem Gary Louris und Mark Olson sechszehn Jahre lang musikalisch getrennte Wege gegangen sind, fanden sich die beiden kreativen Köpfe und Herzstücke der amerikanischen Alternative-Country-Rock-Band wieder zueinander. Ab dem 02. September ist der Longplayer „Mockingbird Time“ in den Läden erhältlich.

Natürlich waren wir gespannt darauf, was die Band in den Terrarium Recording Studios in Minneapolis so alles fabriziert und aufgenommen haben. Schließlich versprach Gary Louris gegenüber dem Musikmagazin Rolling Stone, man beabsichtige das beste Jayhawks-Album aller Zeiten zu produzieren. Die Messlatte liegt bekanntlich hoch, sodass wir gespannt waren, ob nach den großen Worten auch wirklich Taten folgen und das Versprechen eingehalten wurde.

Grundsätzlich bleibt zu schreiben, dass Gary den Mund nicht zu voll genommen hat. „Mockingbird Time“ kann wirklich als das beste Jayhawks-Album bezeichnet werden. Die Band ist ihrem Stil treu geblieben, lässt allerdings auch Platz für „neue“ und „ungewohnte“ Klänge. Die Musik klingt frisch und unverbraucht. Mit zwölf Songs ist die Scheibe gut ausgelastet und wirkt nicht überfüllt. Die Kombination und die musikalische Umsetzung aus Rock, Alternative und Country ist gut gelungen.

Die Harmonie der Musik fällt jedem sofort ins Ohr. Die Instrumente scheinen mit viel Liebe und unglaublicher Spielfreude aufgenommen worden zu sein.

„Mockingbird Time“ wird zusätzlich als Deluxe Version veröffentlicht. Sie beinhaltet den aktuellen Longplayer sowie eine DVD, welche Sessions der Band zeigt und eine Dokumentation über The Jayhawks.

Ein Kauf lohnt sich.

Anspieltipps:

  • High water blues
  • Stand out in the rain
  • Black eyed Susan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.