Albumcheck | Il Progetto Vivaldi 2 von Sol Gabetta

Sol Gabetta ist wirklich eine Ausnahmekünstlerin. Mit ihrem Cello gehört sie zu den Superstars der klassischen Musik in ihrem Fach. Fünf Cellokonzerte Vivaldis hat die argentinische Cellistin Sol Gabetta bereits im Jahr 2007 aufgenommen. Auf ihrer neuen CD „Il Progetto 2“ hat sie drei weitere Vivaldi-Concerti eingespielt. Begleitet wird sie von der Cappella Gabetta, die sie zusammen mit ihrem Bruder, dem Violinisten und Dirigenten Andres Gabetta gegründet hat.

Das neue Werk ist mit einer Sonate aus der Feder des „roten Priesters” Vivaldi und zwei Konzerten von Zeitgenossen Vivaldis gespickt – darunter als Weltersteinspielung das Cello-Konzert von Giovanni Battista Platti (1697-1763). Wie Gabetta bereits eindrucksvoll unter Beweis gestellt hat, beherrscht sie ihr Instrument perfekt.

So ist es Sol Gabetta gelungen, die alte und verstaubte Barockmusik fesselnd und romantisch zu interpretieren. Die Cellistin brilliert mit ihrer Virtuosität, ihrem temporeichem Spiel in den Ecksätzen und kostet die langsamen Mittelsätze aus. Ihr künstlerisches Spektrum zeugt von hohem Niveau.

Für die Aufnahmen spielte die Argentinierin auf einem Barok-Cello von Ferdinando Gagliano aus dem Jahre 1781. „Il Progetto Vivaldi 2“ ist ein beeindruckendes Werk.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.