Albumcheck | Chasing Clouds von Sepalot

Es ist soweit. Heute veröffentlicht der Blumentopf DJ SEPALOT sein neues Solo-Album “Chasing Clouds” auf dem Label Eskapaden Musik / Soulfood. Sepalot hat bereits 2003, 2005 und 2008 spannende Soloausflüge unternommen. Dabei sind seine vergangenen Veröffentlichungen jeweils weit über das Hiphop Genre hinausgegangen. Wie in seinen DJ Sets verschmelzen Genres wie Hip Hop, Jazz, Soul und Funk zu einer feinen Melange. Immer mit der Seele eines Hip Hop DJ’s und “one step beyond”.

Die erste Single-Auskopplung „Rainbows“ wurde bereits am 13.09. veröffentlicht, welche schon einmal einen kleinen Vorgeschmack auf den Longplayer „Chasing Clouds“ bieten konnte. Zudem  ist Sepalot mit seiner Chasing Clouds Tour bis November in deutschen Landen unterwegs.

Die neue Scheibe ist im übrigen ein würdiger Nachfolger zu den beiden Vorgänger Alben „Red Handed“ (2008) und dem Kollabo-Projekt „Fracture“. Auch auf diesem Album hat Sepalot wieder die Rolle des DJ und Produzent übernommen. Den Albumtitel „Chasing Clouds“ hat Sepalot als poetisches Sinnbild für sein Werken und Wirken gewählt. Sein kreatives Schaffen ist geprägt  von der Kraft des Moments und von dem Sentiment für das Vergangene und der Leidenschaft. Dabei schafft es Sepalot gekonnt, einen futuristischen Retro-Sound mit Melodien, Rythmen und stink normalen Hip Hop zu verbinden. Jeder Ton, jede Melodie, jeder Beat und jedes Feature –  jede Facette seiner frisch verputzten Veröffentlichung ist Ausdruck dieser Passion. Jedes einzelne Detail ist Projektionsfläche seiner ungebrochenen Liebe für die Musik.

Und mit 18 Tracks, bei denen Sebastian Weiss aka Sepalot auf virtuoses Sampling setzt, ist der Longplayer sehr gut bedient. Das Konzept ist einfach! „Chasing Clouds“ ist wie ein Martini, den man gerührt und nicht geschüttelt zu sich nimmt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.