Albumcheck | Carousel von Luxuslärm

Könnt ihr euch noch daran erinnern, wie schön es als Kind war die Kirmes zu besuchen. Die leckeren kandierten Äpfel, die Schokobananen, die Zuckerwatte und der riesengroße Teddybär. Die wunderschön blickenden Lichter der Karusells, in denen man sich zu der Musik treiben lassen und zu den Sternen fliegen konnte. Doch die Freiheit der Kindheit verschwindet mit dem Alter. Heißt es jedoch wieder Kirmes-Zeit und sitzt man dann in einem Karusell fühlt man die alte Freiheit wieder. Ähnlich beschreibt es der Titel „Carousel“ vom gleichnamigen Album der Luxuslärmer.

Erstmalig in neuer Besetzung geben Luxuslärm in ihrem dritten Album eine weitere Kostprobe von ihrem Können. In diesem Jahr war die Band für einen Echo in der Sparte „Newcomer des Jahres 2011 (national)“ nominiert, musste sich allerdings gegen Lena geschlagen geben. Nicht schlimm, denn mit ihrem neuen Longplayer haben die jungen Musiker ein eindrucksstarkes und sensationelles Werk im Gepäck, mit dem sie im kommenden Jahr erneut antreten können. Außerdem konnten die Band schon einige Preise abräumen, wie beispielsweise die 1LiveKrone als beste Newcomerband.

Mit 14 Titeln drohen Luxuslärm nun die Herzen der gesamten Republik zu erobern. Dabei bedienen sich die Iserlohner daran, was sie am Besten können. Kaum eine andere deutsche Rock-Pop Band kann gute Texte mit toller Musik mal laut und leise miteinander kombinieren. Die Stimme der Frontfrau Janine „Jini“ Meyer hat einen starken Wiedererkennungswert. Rockig bis kantig sowie sanft und einfühlsam. Der Sound von Luxuslärm prägt sich ein, fraglich warum so viele Radiosender die Musiker noch nicht rauf und runter spielen. Doch mit dem neuen Longplayer am Start könnte sich das ändern. Und mit drei Longplayern kann man Luxuslärm nicht mehr als Newcomer bezeichnen.

Dem Ohrenzeugen fällt es auf grund der Texte sehr einfach sich mit der Band und ihrer Musik zu identifizieren. Endlich kann man mal seine Seele rausschreien oder tief in sich einsinken. Schon die erste Single-Auskopplung „Atemlos“ ist der absolute Kracher. Mit dem Rest der Tracks verhält es sich genauso.

„Carousel“ ist wirklich ein atemberaubendes und geniales Album. Für uns gehört das Werk zu den besten deutschsprachigen Alben in diesem Jahr. In der nächsten Woche werden wir euch noch ein paar Hintergründe über den Longplayer mitteilen, da haben wir nämlich die Frontfrau „Jini“ im Interview.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.