Albumcheck | Baboon Moon von Nils Petter Molvaer

Nils Petter Molvær ist ein norwegischer Jazz-Trompeter und Musikproduzent. Heute veröffentlicht er sein Album „Baboon Moon“ und sprengt wieder einmal die Grenzen zwischen Rock, Pop, Klassik und Jazz. Der auf der norwegischen Insel Sula geborene Trompeter hat eine ganz eigene Vorstellung davon, was zeitgenössischer Musik ist. Dementsprechend klingt seine musikalische Umsetzung für manche Ohren etwas ungewöhnlich. Doch es lohnt sich genauer hinzuhören, da sich auf einmal wunderbare neue Klangwelten eröffnen, in die man erst nach und nach eintauchen kann. Vor den Augen der Zuhörer erzeugt Molvaer bewegende Bilder.

Experimentelle Klänge werden gepaart mit elektronischem Sound, feinen Trompetenpassagen und energiebeladenen Rock. Trotz der teilweise aggressiven Töne sind hier und da leichte melancholische sowie harmonische Klänge zu vernehmen. Erstaunlich auch, welche Klangwelten Nils Petter Molvaer mit seiner Trompete erschaffen kann.

Natürlich muss man Anhänger solcher Musik sein, da es sich nicht um ein Mainstream-Album handelt. Vielmehr ist „Baboon Moon“ eine kleine Perle, die sich unter anderem beim Mondschein genießen lässt. Für Nils Petter Molvaer Fans dürfte die Scheibe wohl auf geteilte Meinung stoßen. Schon seid einiger Zeit wird von einigen Fans bemängelt, dass er sich bei den letzten Alben nicht oder nur kaum weiterentwickelt hat.

Andere wiederum werden von der „neuen“ Art sicherlich begeistert sein. Aber urteilt selbst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.