Albumcheck | Aufgelegt.Subkultur von Various Artist

Gerald Oppermann und Holger Gechter sind die Inhaber des unabhängigen Plattenlabels Tomezone Records, welches zugleich einen eigenen Tonträgervertrieb vorweisen kann. Timezone Records vermarktet Musik von Künstlern unterschiedlicher Musikrichtungen. Fernab des Mainstreams hat es sich die Truppe von Timezone Records zur Aufgabe gemacht, die Vielseitigkeit und Einzigartigkeit in der Musik wieder zu entdecken. Sie geben auch Künstlern eine Chance, die nicht „geschliffen“ werden müssen um der großen Masse zu gefallen. Vielmehr füllen sie Nischen aus, so dass der „anspruchsvolle“ Zuhörer verblüfft ist, dass es solche Musik überhaupt noch gibt.

Nun haben Timezone Records ihre Sampler-Reihe „AUFGELEGT.“ mit dem Untertitel „Subkultur“ vorgestellt, wo sie sich diesmal auf den Bereich des Indie Rock festgelegt haben. Auf dieser abwechslungsreichen Compilation werden Musiker & Bands aus verschiedenen Stilrichtungen mit einem Song ihrer Wahl präsentiert. Dabei spielt es überhaupt keine Rolle, ob diese Acts bei Timezone oder einem anderen Label unter Vertrag stehen. Schließlich ist das Team immer offen für gute Musik. Dies lässt sich bereits an anderen Compilations dieser Reihe ablesen.

„Aufgelegt.Subkultur“ beheimatet 20 Tracks in deutscher und englischer Sprache. Rockig und flockig geht es auf dem Longpayer ab. Außerdem gibt es viel stimmungsvolles auf die Ohren. Man kann sagen, dass „Aufgelegt.Subkultur“ wirklich etwas besonderes ist, eine solche Compilation hört man selten. Sie ist von Lied 1 bis 20 stimmig und gehört in den Plattenschrank eines Jeden, der auch nur ansatzweise Indie Rock zu seiner Lieblingsmusik auserkoren hat.

Prädikat: Kaufenswert!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.