Albumcheck | Astrals von Loopster

Könnt ihr euch vorstellen, dass der Entstehungsprozess eines Album ungefähr fünf Jahre dauert? Nein? So ist es aber bei dem Longplayer „Astrals“ von Loopster geschehen. Die Scheibe beinhaltet 13 ausdrucksstarke und individuelle Songs die in den vergangenen fünf Jahren im „Loungery Records“ aufgenommen wurden. Doch wer steckt hinter Loopster? Es ist der deutsche Singer und Songwriter Sascha Kratzer. Co-Produziert wurde das Werk von Pepe Giner.

Mit „Astrals“ ist Loopster ein facettenreiches Album entstanden, dass sowohl brasilianische Klänge, elektronische Einspielungen und Rock-Elemente für den Musiker parat hält. Die vielschichtigen Facetten des Musikers spiegeln sich in abwechslungsreichen Parts von ausdrucksstarker, sensibler Stimme und coolen
Grooves wieder. Kreativ, wild und experimentierfreudig hat er eine hervorragende Mischung aus
Retro-Rock, Electro, Alternativ-Pop und dem Einsatz zahlreicher Synthis und Effektgeräte geschaffen.

Es fällt also schwer Loopster in eine spezielle Schublade zu stecken. Von daher wirkt die Musik des Künstlers erfrischend neu und ungewöhnlich. Dabei ist die Zusammenfassung der einzelnen Stile wirklich gelungen. Teilweise frech und laut und dann wieder entspannend und leise. „Astrals“ ist ein kluger Einstieg in die Klangwelten eines Loopsters und erweckt sehr viel Hörfreude.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.