Albumcheck | An Appointment with Mr. Yeats von The Waterboys

WOW! Was ertönen denn auf dem neuen The Waterboys Album „An Appointment with Mr. Yeats“ für coole Töne? Der Zuhörer wird ab der ersten Sekunde in andere Sphären katapultiert. Nach einer kraftvollen Einführung in die musikalisch untermalten literarischen Werke eines W B Yeats, einem der größten literarischen Söhne Irlands, wird der Zuhörer auf eine ruhige Reise geschickt.

Was hat sich der Waterboys Sänger Mike Scott wieder herrliches einfallen lassen? Es ist allerdings nicht das erste Mal, dass Scott Yeats Gedichte vertont. Im Laufe der Jahre sind jedoch immer mehr Lieder hinzugekommen, die nun auf „An Appointment with Mr. Yeats“ ihren Platz finden. An der Zahl sind es vierzehn Gedichte. Manche bekannt, manche weniger. Sie decken verschiedene Sparten ab. Sind romantisch, ironisch, politisch und mythologisch.

Scott ist ein wahres Multitalent, was die Vertonung von Literatur anbelangt. Seine Liste reicht von Robert Burns, über James Stephens, Kenneth Grahame und George MacDonald.

Für den perfekten Klang des Longplayers „An Appointment with Mr. Yeats“ hat sich Scott den Fiddle-Maestro Steve Wickham, die irische Sängerin Katie Kim, die Multiinstrumentalistin Kate St. John, die Flook-Flöristin Sarah Allen und den katalanischen Posaunisten Blaise Margail mit ins Boot geholt. Eine Zusammenarbeit, die sich gelohnt hat. Die CD ist nichts für zwischendurch, man muss in sie eintauchen und genießen. Mitgeliefert wird ein Stück irische Geschichte.

Die Verbindung von literarischen Werken und der Musik von The Waterboys ist Mike Scott wirklich gelungen.

Das neue Meisterwerk von The Waterboys erscheint am 23. September auf dem Label Proper Records. Für den Vertrieb ist Rough Trade zuständig.

Anspieltipps:

  • The hosting of the shee
  • Mad as the mist and snow
  • Before the world was made
  • Let the earth bear witness

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.