Singlecheck | California Session von Jimmy Cornett

Als „Music-Nomad with no direction home“, so bezeichnet sich der Singer-Songwriter Jimmy Cornett. Nun könnte man sich die Frage stellen, wie eine solche Aussage zustande kommt. Letztendlich ist dies jedoch sehr leicht zu erklären, da Jimmy seine musikalischen Erfahrungen auf der Straße gesammelt hat.

Egal ob in englischen Rocker-Pubs, auf französischen Landfesten, internationalen Bikerfestivals, bei Country-Round-Ups in den USA oder auch in heruntergekommenen Straßenkneipen von Montevideo: Jimmy Cornett hat schon überall sein Gastspiel gehabt. Dementsprechend hat sich auch der Klang seiner Stimme entwickelt. Die Klangfarben wirken harmonisch, sogar einfühlsam. Andererseits erscheint Jimmys Stimme schonungslos rau.

Durch Cornetts Reisen lernte er schließlich den Singer-Songwriter Keaton Simons kennen. Nachdem die Beiden einige Konzerte miteinander spielten, bemerkten sie, dass sie musikalisch auf gleicher Ebene fungieren. Somit reiste Jimmy Cornett im Herbst 2010 nach L.A. und begann mit der Produktion neuer Songs, die er schließlich in Simons Studio aufnahm.

Fünf der arrangierten Songs landeten auf der EP „California Sessions“. Die Auswahl der Tracks ist abwechslungsreich und zeigt das musikalische Spektrum von Jimmy Cornett auf. Es finden sich romantische Songs sowie temporeicher Country und gitarrenorientierter Blues auf der EP wieder.

Diese Art von Musik möchte man in heruntergekommenen Straßenkneipen hören. Das ist Musik pur! Klasse gemacht! Doch wann kommt das Album?

Fast hätten wir es vergessen:
Selbst beim Pokern kommt die Musik richtig entspannt. Neben ZZ Top der perfekte Sound für Texas Hold’em.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.