Albumcheck | Straßen Richtung Süden von Marceese

Das neue Album „Straßen Richtung Süden“ des deutschen Singer-Songwriter Marceese ist fertig. Ab dem 23. September wird es im digitalen download erhältlich sein. Im Februar gibt es die Platte dann schließlich in physikalischer Version in den Läden zu kaufen. Produziert und komponiert hat der Master himself den aktuellen Longplayer. Marceese steht für deutschsprachigen Rock, der mit Indie, Rhythm’n’Blues und einigen Folkeinflüssen glänzt. Textlich ist das Album gut ausgearbeitet, schließlich ist es komplett deutschsprachig. Das macht es den Zuhörer einfacher, die hintergründige Musik zu verstehen.

„Straßen Richtung Süden“ rockt ab der ersten Minute und lässt dem Ohrenzeugen dennoch ausreichend Zeit und Raum. Aufgenommen wurde das Werk im Goldfisch-Studio in Berlin Kreuzberg. In seiner Musik schreibt Marceese von Freiheit, Sehnsucht und Hoffnung. Es finden jedoch auch gesellschaftskritische Texte ihren Platz. Trotz einer gewissen Einfachheit besticht der Longplayer „Straßen Richtung Süden“ durch ein feines Rhythmusgefühl, einer glasklaren Stimme und sogar poetischen Texte.

Mit zwölf Titeln ist das Album sehr gut ausgestattet. Die handgemachte Musik gefällt und bietet viel experimentelle Abwechslung. Marceese schreibt und singt seine Song schnörkelos und mit einer großen Portion Authentizität. Da sperrt man gern die Lauscher auf.

So schenkt das Album „Straßen Richtung Süden“ von Marceese dem Ohrenzeugen einen wunderschönen Platz zum Verweilen sowie eine kleine neue Wirklichkeit neben dem Mainstream. Einfach wunderschön und mitreißend. Wir hoffen, dass uns Marceese noch lange erhalten bleibt und wir noch weitere Werke von ihm hören können.

Solo-Acoustic-TOUR-2011

  • 08.09. – MAGDEBURG – Jakelwood
  • 09.09. – CHEMNITZ – Exil
  • 13.09. – BERLIN – Radio Böthner (bln kabel 92,6mhz)

Anspieltipps:

  • Wie weit
  • Neu definieren
  • Es regnet kaum
  • Die Ballade von Pauli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.