Albumcheck | Lion Queen von Velile

Mit ihrem zweiten Album „Lion Quenn“ legt nun die WM 2010 Diva Velile nun einen weiteren Longplayer vor. Diesmal ohne Begleitung der Erfolgsschmiede Safri Duo und auch ohne WM. Und obwohl die erste Single-Auskopplung bereits während der hiesigen Frauen-WM enormen Anklang fand, ergeht es der südafrikanischen Künstlerin wie der deutschen Frauenfußballmanschaft.

Das erste Album der Sängerin Velile glänzte, ähnlich den Leistungen unserer Frauen. Zumindest in der ersten Phase. Doch die Belastung ist groß und ebenso der Druck. Leider haben unsere Damen verloren und auch Velile kann mit ihrem Longplayer „Lion Queen“ nicht vollends überzeugen. Singles wie „Injabula“ reichen bei Längen nicht an den Vorgänger „Helene“ heran.

Trotzdem hat Velile mit „Lion Queen“ ein solides Album veröffentlicht. Keine Frage. Es fehlt leider das gewisse Etwas. Es fehlt der gewisse Biss. Die meisten Songs hören sich wie „dahin geklatscht“ an und dem alten Erfolg nachhinkend. Gewollt aber nicht gekonnt. Wirklich schade, da Velile ein großes künstlerisches Potenzial beherbergt. Ihre Stimme reißt mit und ist einfühlend.

Wir sind auf ihre zukünftige Entwicklung gespannt und hoffen, dass sie nicht so schnell in der Versenkung verschwindet, wie so manch anderer südafrikanischer Künstler.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.