Albumcheck | Covering Ground von Chuck Ragan

Wer oder was ist eigentlich dieser Chuck Ragan? Naja, so wirklich wussten wir das von unserer Redaktion auch nicht. Da wir ja mit einigen Labels und Agenturen zusammen arbeiten, haben wir nun auch von dem amerikanischen Sänger erfahren. Glück auf. Obwohl wir ja schon ein breites Musik-Verständnis besitzen, ist es uns unmöglich alle Künstler zu kennen. Vielleicht mag es auch an der Musikrichtung liegen, die jeder einzelne von uns bevorzugt. Doch als Musik-Journalist hat man doch immer irgendwie von jemanden irgendwann gehört. Chuck Ragan? Nein, keine Ahnung, aber klingt gut. Da wir ja immer dazu lernen und die Vielfalt der Musikszene uns immer wieder verblüfft, waren wir auch von Chuck Ragan verblüfft.

Als „Chef“ oder Leiter der Redaktion habe ich es mir natürlich nicht nehmen lassen, den amerikanischen Sänger auf meine guten Ohren loszulassen. Und wenn ich jetzt mal so von mir allein schreiben darf, erinnere ich mich bei der Musik des amerikanischen Country- und Folk-Sängers Chuck Ragan an den Film PS: I Love You. Hey sorry Leser, ich mag kein Country und auch keine Abart davon. Doch wenn ich mir das Album „Covering Ground“ anhöre bemerke ich, dass solche Musik durchaus romantisch und herzergreifend sein kann. Haltet mich für bescheuert, aber es ist so.

Achja, und was war der Film „PS: I Love You“ romantisch und was haben wir Frauen nicht „Rotz und Wasser“ geheult. Ich muss zugeben, ich habe das Buch zum gleichnamigen Film nie gelesen, obwohl es ja besser sein soll. Aber das spielt hier keine Rolle. Und diese Nachricht geht an all die Mädels da draussen: auch hier könnt ihr „Rotz und Wasser“ heulen. Chuck Ragan kann euch in all euren Sinnen aufbauen und euch vom perfekten Leben träumen lassen. Nicht nur in seiner Stimme steckt ein „Stück zu Hause“, er ist der Typ, den eure Mütter gern zuhause in den Schrank stellen würden. Einfach toll. Es gibt keine Haken. Chuck Ragan ist hübsch, er ist solide und er kann gut singen. Wer hätte nicht gern ein Ständchen von ihm?

Der Longplayer hat insgesamt zwar nur 10 Tracks, aber hier ist Qualität das Programm. Somit möchte ich Chuck seine Unachtsamkeit verzeihen.

Tolle Musik, toller Typ, tolle Träumereien, tolles Album!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.