Albumcheck | Cryoshell von Cryoshell

[itunes link=“http://itunes.apple.com/de/album/creeping-in-my-soul/id373050563?uo=4″ title=“Cryoshell“]
Erinnert ihr euch noch an den Song „Bring me to life“ von Evanescence aus dem Jahr 2003 ? Eine gewisse Ähnlichkeit hat der Opener „Creeping in my soul“ von Cryoshell schon mit „Bring me to life“ vorzuweisen. Cryoshell ist ein Trio bestehend aus der Sängerin Christine Lorentzeen, dem Keyboarder Mikkel Maltha und dem „Rocker“ Kasper Sønderlund.Die dänische Band „Cryoshell“ will mit ihrem gleichnamigen Longplayer „Cryoshell“ neue Maßstäbe setzen.

Obwohl das Album nur 10 Tracks beheimatet, scheinen sich „Cryoshell“ den Weg zum Erfolg zu bahnen. Der Longplayer beweist es. Die Frontfrau Christine Lorentzeen hat nicht nur ein hübsches Gesicht, sondern hat auch musikalisch einiges zu bieten. So hat die Sängerin eine angenehme Stimme. Der Sound von Cryoshell geht direkt ins Ohr und kann zudem einen eigenen Stil aufweisen.

Der Cinemascope-Rock, den die Band zum Besten gibt, sprüht vor Herzblut. Etwas mainstream angehaucht, aber nicht aufgesetzt wirkend; so präsentiert sich die Scheibe. Rockige Elemente vermischen sich gekonnt mit guten Hooklines und wohlklingenden Melodien. Passend dazu die klare Stimme der Frontfrau. Schön anzuhören. So könnte sich Cryoshell zu weit mehr als einem Geheimtipp entwickeln. Top!

Cryoshell auf Amazon:
Cryoshell

Anspieltipps:

  • Creeping in my soul
  • Closer to the truth
  • The room
  • Come to my heaven

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.