Albumcheck | The Blackbird Diaries von Dave Stewart

Dave Stewart veröffentlicht sein neues Album „The Blackbird Diaries“ wird am 24. Juni 2011. Dave Stewart und Mike Bradford haben das Werk. Aufgenommen und gemixt wurde der Longplayer von John McBride in seinen berühmten Blackbird Studios aufgenommen und gemixt worden. Dave Stewart ist vielen Musikkennern nicht zuletzt wegen seiner Zeit bei den Eurythmics bekannt. Im Laufe seiner 30-jährigen Musikkarriere ist Stewart nun seit langer Zeit ein begnadeter Solo-Künstler. Wer auf „The Blackbird Diaries“ allerdings den Stil von Eurythmics erwartet, ist vollkommen auf dem falschen Dampfer.

Das neue Werk zeigt eine ganz andere Seite von Dave Stewart. Er präsentiert sich als Songwriter der amerikanischen Weise. Die musikalischen Einflüsse des Longplayers sind eher im Bereich des Rock, Country und Blues angesiedelt. Ferner bietet das Gesamtkunstwerk einen musikalischen Hochgenuss. Man muss diesen Musikstil nicht bevorzugen, um die hohe Qualität des Albums zu würdigen. Der Überraschungseffekt stellt sich von allein ein. „The Blackbird Diaries“ klingt weder abgedroschen noch langweilig. Duette mit Stevie Nicks, Martina McBride, Colbie Caillat und Features von The Secret Sisters komplettieren die perfekten Kompositionen eines Dave Stewart. Die Scheibe strotzt voller Selbstvertrauen.

Unser Fazit ist kurz: WOW!

Dave Stewart auf Amazon:

The Blackbird Diaries

Anspieltipps:

  • Magic in the Blues
  • All messed up
  • Bulletproof Vest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.