Albumcheck | A Treasure von Neil Young

[itunes link=“http://itunes.apple.com/de/album/amber-jean-live/id430112035?uo=4″ title=“A Treasure“]

Neil Young hat am 10. Juni sein brandneues Album „A Treasure“ auf Reprise Records veröffentlicht. Bei seinem Album handelt es sich um ein Live-Album. Ungefähr 25 Jahre waren die Aufnahmen in den Archiven verschwunden und wurden nun hervorgeholt. So bietet der Longplayer in kleine Zeitreise in die Werke von Neil Young als er noch mit The International Harvesters spielte.

Das Album „A Treasure“ kommt völlig schnörkelos daher. Allerdings die Platte ihren Namen zurecht. Bestehend aus Live-Mitschnitten zeigt Neil Young, dass er damals sowie heute noch einiges zu bieten hat. Sein musikalisches Geschick und die feine Umsetzung der Country-Musik dominiert den Longplayer. Auch heute wird „A Treasure“ seine Anhänger finden, obwohl die Aufnahmen den 1980er entstammen und teilweise auf keinem anderen Neil Young Album zu finden sind. Doch auch die bekannten Songs wurden gut eingespielt. Ein Ohrenschmaus für jeden Neil Young Fan. Wer allerdings ein pures Live-Album erwartet, wird etwas enttäuscht werden. Die einzelnen, der insgesamt 12 Titel werden ausgeblendet, so dass ein wenig von der Live-Atmosphäre verloren geht.

Mit „A Treasure“ rockt die Hütte. Fesselnder Country, der zum Mittanzen animiert. Da bleibt kein Bein stehen. Besonders effektvoll: das Booklet ist ein Faltblatt, welches eigentlich ein alter Zeitungsausschnitt ist. Wirklich gut gelungen.

„A Treasure“ auf Amazon:

A Treasure

Anspieltipps:

  • Bound for Glory
  • Motor City
  • Nothing is perfect
  • Grey Riders

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.