Sylvia Massy produziert das neue Album der Italo-Prog-Youngsters Deep Black Sees

DEEP BLACK SEES starteten 2002 als Zwölf- bis Dreizehnjährige(!), sind also auch 2011 noch mächtig jung, klingen jedoch schon wie alte Hasen. Nicht nur der wortspielige Bandname, auch der Sound der Band setzt auf Eigenständigkeit. Die Italiener spielen songorientierten Progressive Metal, der überraschenderweise zuerst in den nicht gerade an herausragenden Genreacts armen USA auf beste Resonanzen traf. U.a. begeisterte man die Ohren von Sylvia Massy (Tool, R.E.M, Johnny Cash, System Of A Down), die die Band umgehend unter ihre Produzentinnenfittiche nahm.
Das Resultat ist eine hoch professionell inszenierte, aber dennoch ehrliche und leidenschaftliche Reise in die Welt einer Band, die die anspruchsvollen Spezialisten unter Euch umgehend in den Bann ziehen wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.