Marie Fisker | Neue EP mit Mixen von Sune Rose Wagner, Chimes & Bells und Andreas Mathiasen

Marie Fisker wurde 1976 in Kopenhagen geboren. Anfang 2000 richtete sie ein Studio im Hinterhof eines alten Hauses im Zentrum von Kopenhagen ein. Dort komponierte sie Lieder, nahm Demos auf und lud Musiker ein, sie im Studio zu begleiten. Der so entwickelte eigene musikalische Klang prägt auch ihr Debütalbum „Ghost Of Love“, das sie zusammen mit dem Schlagzeuger Jakob Høyer (ex-The Raveonettes) produziert hat und in Deutschland letzten Herbst veröffentlicht hat. Intensive Musiker-Freundschaften und daraus resultierende Kooperationen nahmen schon immer einen großen Teil in Maries musikalischem Schaffen ein.

So führte auch die Freundschaft zu Anders Trentemøller nicht nur dazu, dass sie ein festes Bandmitglied bei seiner letzten Tour war, sondern auch die Vocals zur Single „Sycamore Feeling“ beisteuerte, die auf seinem gefeierten „Into The Great Wide Yonder“ (Mai 2010) zu finden ist.

Hier bei einer gemeinsamen Performance bei Balcony TV:

Nun erscheint ihre EP „Mirror Mirror Mirror Mirror“, der erste Vorbote ihres im nächsten Jahr erscheinenden Albums.
Neben dem Titelsong sind noch drei weitere Stücke auf dem Tonträger zu finden. Allesamt Coverversionen aus Maries Debütalbum. Chimes & Bells, Andreas Mathiasen (Murder) und Sune Rose Wagner (The Raveonettes) geben sich die Ehre und huldigen „Ghost Of Love“, „City Lies“ und „Hold On Ths For A While“ mit ihren eigenen Versionen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.