Dave Stewart veröffentlicht The Blackbird Diaries

David Stewart is back. Sein neues Album „The Blackbird Diaries“ wird am 24. Juni 2011 veröffentlicht werden. Das Album, das erst vor Kurzem in Nashville fertiggestellt wurde, ist von Dave Stewart und Mike Bradford produziert und von John McBride in seinen berühmten Blackbird Studios aufgenommen und gemixt worden. „The Blackbird Diaries“ bietet brandneues Material, darunter ebenso ein zusammen mit Bob Dylan geschriebenes Stück, wie Duette mit Stevie Nicks, Martina McBride, Colbie Caillat und Features von The Secret Sisters. Das ganze Album hindurch wird Dave von einer brillanten Auswahl an Musikern unterstützt, so sind Gitarrist Tom Bukovac, Drummer Chad Cromwell, Bassist Michael Rhodes, Steel- Gitarrist Dan Dugmore und Mike Rojas am Piano.

„Diese Aufnahmen waren die beste Zeit, die ich je im Studio gewesen bin, ich habe die meisten Songs gleich an Ort und Stelle geschrieben und alle in einer unglaublichen Session aufgenommen, die fünf Tage und Nächte gedauert hat!“, erklärt Dave Stewart. „Ich habe einen ungewöhnlichen Film darüber gemacht, der nicht nur alle Musiker und Sänger zeigt, sondern auch ein paar meiner Songwriting- Geheimnisse preisgibt, unter anderem eine bekannte Wahrsagerin und eine Hypnotiseurin, die erlaubt haben, bei meiner Session gefilmt zu werden.“ 26. April 2011

Dave, der von Stevie Nicks als Special Guest eingeladen wurde, mit ihr Anfang Mai in der Webster Hall in New York aufzutreten, war auch wesentlich in ihr neues Album „In Your Dreams“ involviert (er ist Co-Produzent, Co-Writer, Fotograf, Performer und Filmregisseur), das Anfang Mai veröffentlicht wird.

Dave Stewarts „The Blackbird Diaries“ ist anders als alles, was er während seiner illustren 30- jährigen Karriere mit den Eurythmics oder als Solo-Künstler geschaffen hat. Mit deutlichem amerikanischem Einschlag und verankert in Rock, Country und Blues trifft es die Art der letzten Releases von Bob Dylan oder Neil Young – meisterhafte Aufnahmen mit tiefgehenden und detailreichen Texten. „The Blackbird Diaries“ präsentiert eine komplett andere Art des Songwritings von Dave Stewart, die Geschichten erzählt und viele autobiographische Züge beinhaltet. Dies ist auch ein Weggang vom Pop-Rock Sound, der ihn zu einem der erfolgreichsten und verehrtesten Songwriter und Kollaborateure aller Zeiten gemacht hat. Storys von eroberter Liebe und verlorener Liebe erzählt Dave mit persönlichen Worten, während er der Musik erlaubt, sich frei und rockig auf dem Album zu entfalten. Ein Album, das dazu ansetzt, sich als das zweite, und vielleicht beste, Werk des Künstlers herauszustellen.

Als Multi-Media Entrepreneur gehört Dave Stewart zu den versiertesten und am meisten respektierten Talenten der Entertainment-Industrie heute. Seine Karriere überspannt mehr als 30 Jahre und insgesamt mehr als 100 Millionen verkaufter Alben, plus einen Lifetime Achievement Award mit Eurythmics-Partner Annie Lennox.

Mit Lennox hat er bis heute unvergessene Pop-Rock Hits geschrieben wie „Here Comes The Rain Again“, „Would I Lie To You“, „Missionary Man“ oder „Sweet Dreams (Are Made Of This)“. Er ist einer der gefragtesten Songwriter und Musikproduzenten und hat bereits mit Künstlern wie Mick Jagger, Bono, Tom Petty und Gwen Stefani gearbeitet, um nur einige zu nennen, und stand auf der Bühne mit jedem von BB King über U2, Eric Clapton und Bruce Springsteen bis hin zu Bob Dylan.

Er wurde viermal als Best British Producer und fünfmal als Best British Songwriter ausgezeichnet, und erhielt zahlreiche Grammy, MTV und verschiedene europäische Awards. Daneben steuerte er viele Soundtracks und Titelsongs zu Filmen bei, wie z.B. „Alfie“, eine Kollaboration mit Mick Jagger, die den beiden einen Golden Globe einbrachte. Er produzierte die preisgekrönte Dokumentation „Deep Blues“, sein Regiedebüt „Honest“ feierte 2000 beim Filmfest in Cannes Premiere.

Stewart und der Songwriter/Produzent Glen Ballard haben erst vor Kurzem zusammen eine Musicalfassung des Jerry Zucker-Films „Ghost“ von 1990 geschrieben, die im Juni diesen Jahres im Londoner West End eröffnet wird. Dieses Jahr hat er außerdem die neuen Alben sowohl von Stevie Nicks als auch von Joss Stone co-produziert und -geschrieben, „In Your Dreams“ von Stevie Nicks ist außerdem das erste Soloalbum der Künstlerin, das in einer Kollaboration entstanden ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.