Albumcheck | Le chic Club 4 Soulful dance music

Für alle Freunde anspruchsvoller Club-Musik ist nun die Compilation LE CHIC CLUB 4 erschienen. Es stellt sich heraus, dass der Lonplayer als ein überaus zuverlässiger Lotse durch die Nacht angesehen werden kann. Zumindest leitet sich das der Zuhörer vom Namen des Albums ab. Für das richtige Ambiente sorgen Künstler wie Ben Westbeech, Chris Lake, Goldfrapp, Oliver Koletzki oder ITB mit einem exklusiv für die LE CHIC CLUB 4 gefertigten Remix von Hattlers „Someone Alive“. Soviel zur eigenen Message.

Zum Chillen oder zum Feiern ist die 15 Songs starke Compilation „Le chic Club 4“ optimal. Soul vereinigt sich mit House. Gute Laune ist also vorprogrammiert. Auch wenn die Scheibe auf die Dauer ein wenig monoton klingen mag, glänzt sie dennoch mit vielen Highlights. „Le chic Club 4“ sollte man am besten in einer Strandbar oder unter freiem Himmel mit viel Sonnenschein zu sich nehmen. Denn so kommt die Wirkung der Compilation perfekt zur Geltung. Schön gemacht, doch leider nicht das Maß aller Dinge. Die Remixes sind jedoch ausgezeichnet und überaus hoffähig.

Anspieltipps:

  • Falling
  • Long Train Running
  • Someone alive
  • Hey hey
  • Down to Love

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.