Tipp der Redaktion | Columbia die Neuentdeckung aus Kanada

„A big hello to all the people that’ll read this.  Join Our Ride!“

Wir wollen euch einladen zum Trip mit Columbia, einer jungen Band aus Kanada. Mit Jason Tait an der Gitarre, Jacques Roussouw am Bass, Drummer Brian Welsch, Richard Jacquard an der Lead Guitar und Kevin Schallié haben sich fünf junge Musiker gefunden, die der Welt mit ihrem Sound so richtig einheizen wollen. Wir haben die Band über Twitter gefunden und waren sogleich begeistert, dass wir sie euch in diesem Feature vorstellen wollen. Außerdem haben wir noch einen besonderen Leckerbissen für euch. Schließlich haben wir Columbia auf Herz und Nieren geprüft und dürfen erfreut verkünden, dass sie uns sogar für ein Interview zur Verfügung standen.

Es steht außer Frage, das kanadische Ensemble vereint Emotionen und verfügt darüber hinaus über herausragendem Talent die Massen in ihren Bann zu ziehen. Ihre Musik setzt keine Grenzen, sondern öffnet sie. Dabei reichen ihre Wurzeln auf das Jahr 1998 zurück. Der Gitarrist Richard Jacquard spielte eigentlich in einer anderen Band, als ihn Kevin für ein gemeinsames Projekt begeistern konnte. Sie begannen zusammen Musik zu schreiben. Mit ihrer Band „Straitpipe“ konnten sie bereits einige Wettbewerbe gewinnen. Nach und nach vervollständigte sich die Band.Alsbald nannten sie sich Columbia. Sie tourten in Kanada und in den USA. Immer nah an den Fans und immer auf der Spur des Erfolges. Ihr Engagement gibt ihn Recht.

Sie spielten an Orten wie „The Showbox“ in Seattle, „The Cat Club“ auf dem Sunset Strip in L.A. oder auch in „The Roxy & The Venue“ in  ihrer Heimatstadt Vancouver. Columbia wird in Kanada gefeiert und gilt als heißer Tipp in der Newcomer-Szene. Ihr Stil ist authentisch. Ihr Stil ist rockig. Auf der Indie-Community supernova.com konnten sie auf ihrem Profil innerhalb eines Monats über 11.000 Klicks verzeichnen. Sie konnten den ersten Platz im „Break Your Band 2009“ belegen. Und obwohl sie gerade Fahrt in die Musikszene mit voller Geschwindigkeit aufnehmen, sind sie als personen noch nicht abgehoben. In einigen Youtube-Videos zeigen sie in ihrem Tour-Tagebuch, wie sie ganz normal durch das Land fahren.

Es sei angemerkt, dass viele große Musiker so angefangen haben. Mit ihrem ersten Longplayer haben Columbia nun den ersten Grundstein ihrer Karriere gelegt.

Albumcheck from Join our Ride!

Das ist doch mal eine Ansage. „Join our Ride!“ Sobald man die Scheibe der Jungs von Columbia anspielt, rockt es! Hört ihr das Geflimmer deiner Lautsprecherboxen dreht sie auf bis sie kotzen. So benannten es die Fantastischen Vier in ihrem Song „Le Smou“. Dieser Satz trifft auf das Album von Columbia wirklich zu. Lautsprecher laut und abrocken. Klingelt bei eurem Nachbar und fragt ob ihr den Longplayer bei ihm abspielen dürft. Danach könnt ihr nach freier Herzenlust abtanzen, wie das Girl aus dem Billy Idol Video „Cradle of Love“.

Elf Songs mit geballter Power. Doch es gibt auch ruhige Stücke bei Columbia, die einen träumen lassen. Feinster Gitarrensound mit der samtenen Stimme von Kevin. Herrlich anzuhören. Spritzig und leicht. Weiter so!

Anspieltipps:

  • Join our Ride
  • Mistake
  • Take me
  • Everything
  • Bring it down

Hier könnt ihr euch vom Talent der Band Columbia selbst überzeugen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.