Albumcheck | We von Torpedo

[itunes link=“http://itunes.apple.com/de/artist/torpedo/id42000808?uo=4″ title=“Torpedo“]
Als Musikredakteur glaubt man kaum noch, dass einen Bands wirklich noch überraschen können. Doch das ist nun der Band „Torpedo“ gelungen. Doch Pontus Levahn und Erik Wélen waren neben ihren Aktivitäten mit Torpedo ebenfalls Mitglieder der Liveband von Tiger Lou.

Am 22. April veröffentlicht die Band Torpedo nun ihr Album „We“. Elf Tracks mit geballter Power. Die erste Singleauskopplung „Waiting for the fall“ wird am 08.April erscheinen. Ohne darüber hinwegzusehen, der Titel hört sich an, als wäre er der Feder von Depeche Mode entstanden.

Der Longplayer „We“ ist düster und zeichnet nicht gerade ein gutes Bild über die menschliche Zukunft auf unserem Planeten. Das macht sich auch schon im Video bemerkbar, welches wir im Anhang an diesen Artikel eingebunden haben. Obwohl das Ende der Menschheit postapokalyptisch in den Songs dargestellt werden, bleibt wenigstens die perfekte musikalische Untermalung für den Weltuntergang erhalten. Wenn dann wollen wir alle laut zu Grunde gehen. „We“ kann elf Titel sein eigen nennen. Sie schwanken zwischen Einflüssen von Depeche Mode, Kraftwerk und David Bowie. Für die Scheibe haben sich Torpedo den Produzenten Christoffer Berg ins Studio geholt. Er produzierte bereits Massive Attack und Moby.

Mit „We“ ist Torpedo ein interessantes Musikepos gelungen, das sicherlich nicht dem Mainstream entspricht, aber gerade aus diesem Grund absolut hörbar ist. Wäre es ein wenig Elektronischer könnte das Album einen guten Soundtrack für einen Science-Fiction-Film liefern.

Anspieltipps:

  • Waiting For The Fall
  • Hovering Vultures
  • Crystal Patterns

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.