Albumcheck | Pony Club Kampen Vol. 3

Da wollen wir das Pferd einmal von hinten aufzäumen. Die neue Compilation des Pony Clubs Kampen auf Sylt zeigt sich stolz mit goldenem Cover und einem feinen Digipack. Auf drei CDs sind die besten Tracks der Neuzeit und der aktuellen Szenehits zu finden. Das macht neugierig.

Wir haben also entgegen der sonst üblichen Hörweise von Compilations anstatt der ersten die dritte Scheibe in den Player geworfen. Wir wurden nicht enttäuscht, schließlich handelt es sich um Titel, die uns noch aus unserer Sturm und Drang Zeit bekannt sind. So finden sich Musikschaffende wie Technotronic, New Order und auch James Brown auf der dritten CD. Ganz im Stil des ältesten Szene Clubs in Deutschland, von dem man sogar Parfum erwerben kann.

Platz da, die Prominenz ist da! Ähnlich wie die Besucher des Clubs sind auch die Besucher der Compilation. Von A – Z ist alles dabei, was Rang und Namen hat. Kein Wunder, dass Stars ihr Stelldichein im Pony Club auf Sylt finden. Nicht umsonst wurde der Name „die Perle“ quasi übernommen. Nach Ansicht eines Gunter Sachs und vielen anderen Club-Besuchern ist dieser Ausdruck wohl auch auf die Compilation zutreffend. Trotz seiner 50 Jahre ist der Club jung geblieben, was sich ebenso in der Compilation widerspiegelt. feinster Partysound zum mit wippen und nachfeiern für die Party at home.

Zwar dürften den Hörern schon viele Titel von anderen Compilations bekannt sein, doch das schlägt sich nicht auf den Hörgenuss wieder, da es hier teilweise andere Mixe gibt. Das Booklet ist auch sehr schön gestaltet. Hier erfärt man ein wenig über die Geschichte des Pony Clubs. Die Compilation ist ein solides Werk mit vielen Krachern der Clubbing Music. In der Anschaffung lohnenswert.

Anspieltipps:

Blue Monday
Take me to the top
Phantasy
Synth and Strings
Lets all chant

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.