Albumcheck | Blood Pressures von The Kills

The Kills veröffentlichte bereits in der letzten Woche die erste Singleauskopplung aus ihrem neuen Album „Blood Pressures“. Wir haben vorab schon einmal in das neue Album herein gehört und uns einen Eindruck von ihrem musikalischen Können verschafft.

Sofort haben uns die schmutzigen Gitarren und die treibenden Rhythmen mitgerissen. Im Übrigen wurde das neue Album „Blood Pressures“ mit Bill Skibbe und Jessica Ruffins in den Key Club Studios in Michigan aufgenommen. Jamie Hince produzierte den Longplayer.

Die mittlerweile vierte Scheibe von The Kills schlägt ein wie eine Bombe. Es zeigen sich viele positive Entwicklungen, die The Kills durchlebt haben, was das Album etwas experimentierfreudiger erscheinen lässt. The Kills ist nicht mehr so festgefahren in ihrer Mischung aus Blues, Punk und Independent. Jamie Hince und Alison Mosshart harmonieren auf eine bezaubernde Weise. Als Zuhörer kann man ihre Leidenschaft für die Musik wahrlich spüren. Ein absolutes Sahnestück auf der Platte ist der Song „Nail in my coffin“. Authentisch und mitreißend. Schon allein wegen diesem Track sollte man sich den Longplayer zulegen. Nicht nur Alison Mosshart gibt ihre rauchige Stimme zum Besten, sondern auch Jamie Hince unterstreicht beispielsweise den Titel „Wild Charms“ mit seiner sehnsuchtsvollen Ausdrucksweise.

Fesselnd sind „The Kills“ auf jeden Fall. Es ist schwierig den besten Song auf dem Album „Blood Pressures“ zu klassifizieren, da man das Gesamtwerk betrachten muss. Somit reiht sich die Scheibe und die darauf enthaltenden elf Lieder in die Einstufung „absolut hörenswert“ ein. Ein „Must have“, nicht nur für Fans. Jeder einzelne Track ist in sich einzigartig und birgt positive Überraschungen. Durchgängiger klarer Sound der keine Grenzen kennt. Dennoch gibt es einen kleinen Haken. So fallen „Damned if she do“ und „you don’t own the road“ ein wenig ab. „Pots and Pans“ reißt das Ruder wieder um. Somit bleibt ein positiver Nachgeschmack und der Wille den Longplayer noch einmal zu hören.

Anspieltipps:

  • Satellite
  • Heart is a beating drum
  • Nail in my coffin
  • DNA

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.