Albumcheck | Big City Beats Vol. 14

Eine schöne Frau mit pink glossierten Lippenstift ziert das Cover der drei CD starken Compilation „Big City Beats 14“ . Noch berauscht vom Aussehen der Dame, öffnet an das Digipack und erhält sogleich so gleich Zugriff auf das Innerste, wo die gleiche Dame spärlich bekleidet einem entgegen grinst. Okay. Für die männliche Spezies ist also schon einmal ein Eyecatcher vorhanden. Nun muss auch die Musik halten, was die hübsche Blonde verspricht.

Ist also die Musik auf den Cds genauso sexy oder doch eher blond? Wir haben uns die Compilation „Big City Beats 14“ angehört und sind zu einem überraschenden Ergebnis gekommen. Das Intro lässt schlimmes vermuten und erinnert ein wenig an eine Ansprache einer neuzeitlichen Sekte. Hatte man bereits mit der CD abgeschlossen, eröffnen sich fortan neue Wege im Bereich der musikalischen Klänge. Nichts unbekanntes ertönt, aber auch nicht altbewährtes. I like that sound, so heißt es in einem Song. Dem kann man nur bedingungslos zustimmen. I like that sound oder auch We like that sound.

Stimmungsvolle Club-Hits prägen den Hörgenuss. „When will I will be famous“ ?! Diese neue musikalische Interpretation von Bros spiegelt den Sinn der CDs wider. Los geht’s, in die Plattenläden und kaufen, denn die Compilation verdient es berühmt zu werden. Der Sampler kann mit den angesagtesten Club-Tracks aufwarten. Abgemixt haben Marco Petralia, Steve Blunt, Sebastian Gnewkow und Scope den Longplayer. Im Übrigen gibt es Big City Beats auch als Radiosender im Internet. Da gibt es fleißig etwas auf die Ohren.

Nicht nur bei der ersten Platte zucken die Tanzmuskeln. Bei der zweiten CD verschlimmert sich der Zustand. Spätestens hier gibt es kein Halten mehr. Da verwundern nur noch die Namen der Künstler. Bei Big City beats ist man nicht auf dem Mars, sondern eher auf dem Jupiter. Soweit schießt man sich ab. Tanzbar und schrill. Keine Frage. Als Redaktion haben wir einen Sampler gehört, der schlecht mit dem Intro beginnt und so rasant an Fahrt aufnimmt. Housemusic wie wir sie mögen.

HÖREN-LAUNE-PARTY !

Einfach nur genial! Es jagt ein geiler Titel den Nächsten. Von wegen Compilations haben immer mindestens eine schlechte CD und eine Gute. „Big City Beats 14“ zeigt, dass es auch anders gehen kann. Von daher ist die Anschaffung des Samplers nicht nur lohnenswert sondern ein absolutes MUSS. Selbst die dritte Scheibe knüpft dort an, wo die anderen Beiden aufgehört haben.

Deswegen sind wir davon überzeugt, es kann nur besser werden. Mit „Big City Beats Vol. 14“ wird nicht nur alles gut, sondern besser. KLASSE!

Anspieltipps:

  • New Day
  • Liket hat Sound
  • Niton
  • Nobody
  • We get high
  • Hide U

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.