Disko’s dead? Forget it…inDISKOtabel Vol.1

Lauter denn je werden gerade weltweit in den Clubs die Synthies aufgerissen, hört man Pet Shop Boy’sche Vocals und die Leute gehen zu cheesy Drum-Machine-Sounds ab. Chromeo, Holy Ghost!, Munk. Nur ein paar Acts, die für brandheißen Synthie-Pop und Disko-Sound stehen. Auf der inDISKOtabel Compilation haben die DJs vom wavemusic.sound.collective Max DISKO und Tim TABEL das Who-is-Who der aktuellen Elektro-Pop-Disko-whatever Bewegung vereint. Größen wie Groove Armada, The Whitest Boy Alive oder The XX treffen auf die kommenden Stars der Szene wie die Berliner Band niAs, Non Tiq oder Khan. Mal im Original, mal als Remix im neuen Sound-outfit.

Alles nur ein Neuaufguss der 70er und 80er?

Kann man diskutieren, muss man aber nicht – inDISKOtabel !

inDISKOtabel & California Sunset Records GmbH feat. wavemusic

Bekannt für exklusive Compilations in den Genres Lounge, Pop & Jazz betritt California Sunset Records (Hamburg/Los Angeles) mit der inDISKOtabel ein für das Label neues musikalisches Terrain: Elektro, Synthie-Pop und Disko. Geboren wurde die Idee zu dieser CD während der DJ-Gigs des wavemusic.sound.collectives. Mit der inDISKOtabel präsentieren die Compiler Max DISKO & Tim TABEL ihre Idee einer guten Party.

Die musikalische Ausrichtung der inDISKOtabel ist neu, ansonsten bleibt sich das Label treu: ausnahmslos gute Songs, feinste Verpackung und edles Design. Damit hat sich wavemusic zu einer Art Qualitätsversicherung in der Musik entwickelt – it’s a trustbrand. CDs, die man durchhören kann und die man sich und anderen gerne schenkt. wavemusic-CDs sind weltweit im Einzelhandel nur in führenden Outlets verfügbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.